Short Strangle: Wenn im Markt nichts mehr geht ...

von Dean Gröning

Wenn Kurse weder steigen noch fallen wollen, ist es schwierig, trotzdem respektable Gewinne durch aktives Trading zu erzielen. In solch einem Umfeld spielt die Optionsstrategie Short Strangle ihr volles Potential aus.


Das Wichtigste in der Zusammenfassung

  • Der Short Strangle besteht aus einem "out of the money" Short Call und einem "out of the money" Short Put mit identischen Verfallsdaten und unterschiedlichen Strikepreisen
  • Dein maximaler Gewinn besteht aus den Optionsprämien der beiden verkauften Optionen; Dein maximales Verlustrisiko ist nicht definiert
  • Der Short Strangle verfolgt das Ziel, vom Zeitwertverfall, vom Rückgang der Volatilität und vom ausbleiben großer Kursbewegungen zu partizipieren
  • Short Strangles können adjustiert (Rollen) werden, um den Betrag der eingenommenen Optionsprämie zu erhöhen
  • Gerät der Short Strangle unter Druck, kannst Du Dein Verlustrisiko durch den Kauf von passenden Long Optionen hedgen


Inhaltsverzeichnis

  1. Short Strangle Definition
  2. Marktbedingungen für den Short Strangle
  3. Das Setup des Short Strangle
  4. Das Short Strangle Payoff Diagramm
  5. Wie eröffnest Du einen Short Strangle?
  6. Wie schließt Du einen Short Strangle?
  7. Der Zeitwertverfall beim Short Strangle
  8. Die implizite Volatilität beim Short Strangle
  9. Einen Short Strangle anpassen
  10. Einen Short Strangle rollen
  11. Einen Short Strangle hedgen


1. Short Strangle Definition

Der Short Strangle ist eine neutrale Optionsstrategie mit hohem Risiko und begrenztem Gewinnpotential. Die Strategie baut darauf auf, von einem Rückgang der Volatilität, dem Zeitwertverfall und/oder einem ausbleiben von größeren Kursschwankungen im Basiswert zu partizipieren.

Short Strangles bestehen aus einem verkauften Call (OTM) und einem verkauften Put (OTM) mit identischem Verfallsdatum und unterschiedlichen Strikepreisen.


Finanz-Tipps

Folge mir wie 2.000+ Privatanleger und erhalte die neuesten Tipps und Beiträge über Vermögensaufbau und Optionshandel. Kostenlos und jederzeit abbestellbar.



2. Marktbedingungen für den Short Strangle

Ein Short Strangle ist eine neutrale Optionsstrategie, was bedeutet, dass keine Kursbewegung des Underlyings in eine spezielle Richtung (bullish oder bearish) notwendig ist. Der Short Strangle ist erfolgreich, solange sich der Kurs des Basiswertes innerhalb einer definierten Range bewegt.

Das Ziel ist es, die Optionsprämie aus dem Verkauf der Optionen zu kassieren. Du erhältst diese Prämie, sobald die Position eröffnet wird.

Das Risiko eines Short Strangle ist nicht definiert (unbegrenzt), sollte der Kurs des Basiswertes außerhalb der definierten Range notieren.



3. Das Setup des Short Strangle

Du kannst einen Short Strangle in Deinem Trading anwenden, indem Du zwei Optionen miteinander kombinierst:

Setup Short Strangle: Ein Short Call und ein Short Put mit demselben Verfallsdatum und unterschiedlichen Strikepreisen

Beide Optionen werden "out of the money" verkauft, also unter bzw. über dem aktuellen Kurs des Basiswertes. Die Höhe der vereinnahmten Optionsprämien stellen Deinen maximalen Gewinn dar; das Risiko ist hingegen nicht gedeckelt.



4. Das Short Strangle Payoff Diagramm

Das Payoff Diagramm eines Short Strangle ähnelt einem auf dem Kopf stehenden "U". Der maximale Gewinn ist auf die Höhe der eingenommenen Prämien beschränkt. Der maximal mögliche Verlust ist jedoch nicht beschränkt.

Die Break-Even-Punkte befinden sich unter/über dem jeweiligen Strikepreis abzüglich/zuzüglich der Gutschrift aus den kassierten Optionsprämien.

Mach Dir den Zusammenhang am folgenden Beispiel klar:

Der Kurs einer Aktie notiert bei 200 USD und Du verkaufst einen Put zum Strike von 190 USD und einen Call zum Strike von 210 USD. Die Höhe der kassierten Optionsprämie für beide Optionen mag bei 20 USD liegen. Dann liegen die Break-Even-Punkte in diesem Fall bei 170 USD (190 - 20) und 230 USD (210 + 20).


short strangle payoff diagramm moenten magier


Du kannst den Short Strangle jederzeit vor Ablauf der Fälligkeit durch den Kauf der Short-Optionen schliessen. Sind die Kosten für den Kauf der Optionen niedriger als die vereinnahmten Optionsprämien, hast Du mit Deinem Trading einen Gewinn erzielt.



5. Wie eröffnest Du einen Short Strangle?

Um einen Short Strangle zu eröffnen, handelst Du einen "out of the money" Call mit einem Strikepreis, der über dem aktuellen Kurs des Underlyings liegt. Du handelst also einen Short Call. Gleichzeitig verkaufst Du einen "out of the money" Put mit einem Strikepreis, der unter dem aktuellen Kurs des Underlyings liegt. Du handelst also einen Short Put.

Nehmen wir an, der Kurs des Underlyings notiert beispielsweise bei 100 USD.

Nun könntest Du einen Short Call zum Strikepreis von 110 USD und einen Short Put zum Strikepreis von 90 USD handeln.

  • Short Put für 90 USD
  • Short Call für 110 USD

Grundsätzlich gilt hierbei: je höher die Volatilität, desto höher die Optionspreise und je länger die Restlaufzeit, desto größer die Optionsprämie.



6. Wie schließt Du einen Short Strangle?

Der Short Strangle verfolgt das Ziel, vom Zeitwertverfall, vom Rückgang der Volatilität und vom ausbleiben großer Kursbewegungen zu partizipieren. Sollte der Kurs des Basiswertes während der Restlaufzeit innerhalb der Range zwischen den beiden Strikepreisen bleiben, verfallen die beiden Optionen wertlos und Du kannst die kassierte Optionsprämie in voller Höhe als Gewinn verbuchen.

Du kannst die Position jedoch auch vor dem Ablaufdatum schließen, indem Du die beiden verkauften Optionen einfach zurückkaufst. Sollte der Kaufpreis unterhalb des initialen Verkaufspreises liegen, war die Strategie profitabel und Du hast einen Gewinn erzielt.

Solltest Du den Short Strangle bis zum Verfallstag halten und eine der Optionen am Verfallstag "in the money" liegen, bekommst Du den Basiswert "angedient", sprich ins Depot gebucht.



7. Der Zeitwertverfall beim Short Strangle

Der Zeitwertverfall, ausgedrückt durch das Theta, arbeitet für die Strategie. Da Optionen immer mit einem Ablaufdatum versehen sind, verlieren sie jeden Tag etwas an Wert (Zeitwertverlust), bis sie am Tag des Verfallsdatum wertlos werden.

Optimaler Weise bleibt der Kurs des Underlyings in der Range zwischen den beiden Strikepreisen, dann verliert die Option exponentiell an Zeitwert (Theta steigt), je näher sie dem Verfallsdatum kommt.

Dieser Wertverlust kann es Dir ermöglichen, die Optionen günstiger zurückzukaufen, als Du sie bei Eröffnung der Strategie verkauft hast.



8. Die implizite Volatilität beim Short Strangle

Short Strangles partizipieren von einem Rückgang der impliziten Volatilität (IV), der zu niedrigeren Optionspreisen führt. Es ist also von Vorteil, den Short Strangle aufzusetzen, wenn die IV besonders hoch steht. Geht die IV dann idealerweise im Laufe der Zeit zurück, fallen die Optionspreise und die Optionen können günstiger zurückgekauft werden.

Die zukünftige IV, gemessen durch das Vega, ist natürlich nicht konkret vorhersagbar. Jedoch ist der absolute Wert der IV schon einschätzbar, ob es sich gerade um einen hohen oder niedrigen Werte handelt.



9. Einen Short Strangle anpassen

Sollte es passieren, dass sich der Kurs des Underlyings nun doch einem Strikepreis nähert, kannst Du den Short Strangle nachjustieren oder anpassen.

Tendiert der Kurs zu einer Seite der Range, könnte die Option der gegenüberliegenden Seite mit Gewinn geschlossen und einem engeren Strike erneut eröffnet werden.

Bleiben wir in dem obigen Beispiel:

Der Kurs der Aktie fällt von 100 USD auf 95 USD und nähert sich damit dem Strike des Short Puts. Nun könntest Du den Short Call mit dem Strikepreis von 110 USD mit Gewinn schließen und einen neuen Short Call beispielsweise zum Strike von 100 USD eröffnen.

Dies verringert zwar dir Range, in der sich der Kurs bewegen darf, sorgt aber für erhöhte Prämieneinnahme auf der Seite des Short Calls.

  • Kauf Call Strike 110 USD
  • Verkauf Call Strike 100 USD


short strangle adjustierung call moneten magier


Auf der anderen Seite funktioniert es natürlich genau anders herum: Der Kurs des Underlyings steigt auf 105 USD und nähert sich damit dem Strike des Calls.

Nun kannst Du die Short Put Position mit dem Strike von 90 USD mit Gewinn schließen und einen neuen Short Put zum Strike von 100 USD handeln. Auch hier wird die Range, innerhalb derer der Kurs verlaufen soll, kleiner. Die größere Prämieneinnahme auf der Seite des Short Puts dient Dir jedoch als Ausgleich.


short strangle adjustierung put moneten magier



10. Einen Short Strangle rollen

Du kannst die Optionen aus dem Short Strangle rollen, was bedeutet, den Strike zu erhöhen (Roll up), zu erniedrigen (Roll down) oder das Ablaufdatum in die Zukunft zu verschieben (Roll forward).

Das auf-/abrollen hast Du bereits im vorherigen Kapitel zum Thema adjustieren kennen gelernt.

Es kann für Dich jedoch auch sehr profitabel sein, die Optionen aus dem Short Strangle vorwärts zu rollen, also das Verfallsdatum in die Zukunft zu verschieben.

Stell Dir vor, Du hast einen Short Call (Strike 110 USD) und einen Short Put (Strike 90 USD) mit Verfallsdatum September gehandelt. Hierfür hast Du eine Optionsprämie von 10 USD kassiert.

Da der Kurs des Underlyings weiterhin keine großen Kursbewegungen vollzieht, rollst Du die beiden Optionen um einen Monat in die Zukunft: Hierzu kaufst Du die beiden bisherigen Optionen zurück und verkaufst einfach erneut einen Call und Put zu identischen Strikepreisen, jedoch mit einer um einen Monat längeren Laufzeit.

  • Kauf Call Strike 110 USD + Kauf Put Strike 90 USD
  • Verkauf Call Strike 110 USD + Verkauf Put Strike 90 USD

Das Ziel des Rollens ist es natürlich, die insgesamt erhaltene Gutschrift an Prämien zu erhöhen.



11. Einen Short Strangle hedgen

Es kann natürlich auch mal passieren, dass der Kurs des Underlyings anfängt, stark in eine Richtung zu tendieren. In diesem Fall besteht die Gefahr nahezu unbegrenzter Verluste und Du solltest die Position hedgen, was soviel wie absichern bedeutet.

Um das Risiko aus dem Short Strangle zu begrenzen, kannst Du auf der jeweiligen Seite, welche gerade vom Kurs bedroht wird, einen passenden Long Put oder Long Call kaufen.

Du hast beispielsweise einen Short Put zum Strike von 90 USD im Rahmen Deiner Strategie gehandelt. Der Kurs der Aktie (Basiswert) fällt jetzt jedoch knapp unter 90 USD und Dein Short Put macht Verlust.

Um diesen zu begrenzen, könntest Du jetzt beispielsweise einen Long Put mit einem niedrigeren Strike (85 USD) kaufen. Durch diese zusätzliche Option sicherst Du Dich gegen einen höheren Verlust ab. Natürlich geht der Kaufpreis der Option zu Lasten Deiner Gewinne aus den eingenommenen Optionsprämien.


short strangle payoff diagramm hedging moneten magier


In diesem Fall wird aus Deinem Short Strangle ein Broken Wing Condor.

  • Kauf Long Put 85 USD

Natürlich funktioniert das ganze auf der anderen Seite genau andersherum: Gerät der Short Call unter Druck, könntest Du einen Long Call mit einem höheren Strike, beispielsweise 115 USD zur Absicherung kaufen.



Weitere Beiträge zum Thema Optionen:

Cash Secured Put: Ein gewaltiger Hebel für Dein Depot

Coverd Call: Die sicherste Strategie zum Start

Der Long Straddle als Strategie bei stark steigenden oder fallenden Kursen

Finanz-Tipps

Folge mir wie 2.000+ Privatanleger und erhalte die neuesten Tipps und Beiträge über Vermögensaufbau und Optionshandel. Kostenlos und jederzeit abbestellbar.

Ich bin überzeugt davon, dass sich Geld, Renditen, Kapitalismus und Werte nicht gegenseitig ausschließen.

Im Gegenteil: Geld richtig eingesetzt führt dazu, dass unser aller Leben besser und schöner wird.

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand - Charles Darwin

Wir haben nur diese eine Erde, sie ist unser aller Zuhause. Und unser Zuhause sollte sauber und intakt sein, damit wir dort gesund und glücklich leben können.

Deshalb unterstützt der Moneten-Magier Plant for the Planet.

Hinweis/Disclaimer:

Alle Beiträge dieser Webseite dienen lediglich der Information und stellen niemals eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf verschiedenster Wertpapiere dar. Der Handel mit börsennotierten Wertpapieren kann erheblichen Kursschwankungen unterliegen, welche zu großen Verlusten bis hin zum Totalverlust führen können. Jede Anlageentscheidung, die Sie aufgrund von Informationen, welche aus diesen Seiten hervorgehen, treffen, basiert auf Ihrer eigenen Verantwortung, auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Die auf dieser Webseite präsentierten Informationen wurden sorgfältig recherchiert, nichts desto trotz übernimmt der Autor keinerlei Gewährleistung für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte und haftet nicht für materielle und/oder immaterielle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen oder durch die fehlerhafte Nutzung oder unvollständige Inhalte verursacht wurden.

..